Reisebedingungen

Allgemeine Bedingungen für den organisierten Aufenthalt

Einführende Bestimmungen

Der Kunde/Gast beantragt Informationen über Dienstleistungen hinsichtlich Unterkunft und Gesundheitswesen in der Republik Serbien entsprechend den auf der Webseite www.medicaltourisminserbia.com   www.healthtourisminserbia.com  aufgeführten Hinweisen und Bedingungen.

Kunden- bzw. Gästeunterkunft kann durch andere anerkannte Agenturen für organisierten Aufenthalt in der Republik Serbien vermittelt werden.

Der Organisator für Unterkunft in der Republik Serbien ist die Reiseagentur, die unter Lizenz der Agentur für Wirtschaftsregister (APR) der Republik Serbien tätig ist (im weiteren Text als Organisator genannt).

Seine Programme wird der Organisator schriftlich veröffentlichen, entweder auf dieser oder auf seiner Webseite oder in seinen gedruckten Broschüren.

Der Organisator ist dem Kunden/Gast gegenüber verpflichtet, eine Reihe von Leistungen gemäß dem Vertrag über die Verrichtung von Leistungen für organisierten Aufenthalt (im weiteren Text als PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG oder Vertrag genannt) einzuholen.

Mündlich erstattete Auskünfte, die mit PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG oder mit dem Vertrag nicht übereinstimmen, sind für den Organisator nicht bindend.

Als Kunde/Gast kann jede natürliche Person (natürliche Person - Einzel- oder Gruppenbesuch) betrachtet werden, welche die Erlaubnis hat, auf dem Territorium der Republik Serbien unter Beachtung ihrer geltenden Gesetzgebung und Vorschriften zu verweilen.

Der Vertrag über die Verrichtung von Leistungen für organisierten Aufenthalt (PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG) zwischen dem Organisator und dem Kunden/Gast wird aufgrund des von einem Vertragspartner vorgeschlagenen Angebotes und der Entgegennahme dieses Angebotes von dem anderen Vertragspartner abgeschlossen.

Der Organisator legt im Angebot einen Stichtag für die Annahme des Angebotes unter Angabe von Beginn- sowie Ablaufdatum und -uhrzeit fest. Die Fristen bleiben auch bei Abwesenheit des Organisators oder des Kunden/Gastes gültig.

Bei Abwesenheit des Kunden/Gastes während der Kommunikation mit dem Organisator muss seine Vertretung gesichert und dem Organisator dementsprechend schriftlich mitgeteilt werden.

Der Versand und das Ausstellen von Katalogen, Preislisten, Tarifen und sonstigen Informationen, wie auch Anzeigen in der Presse, Flugblätter, Radio, Fernsehen und ähnliches, stellen kein verbindliches Angebot für einen Vertragsabschluss mit dem Organisator dar und sind ausschließlich als Hinweise für darauf folgende Angebote zu betrachten.

Der Vertrag über die Leistungen bei organisiertem Aufenthalt (PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG) kann per E-Mail, Fax, Brief oder Telegramm abgeschlossen werden.

Das Verhältnis zwischen dem Organisator und dem Kunden/Gast  basiert auf diesen allgemeinen Bedingungen der Organisation der Unterkunft und dem Vertrag (PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG), die von beiden Vertragspartnern als gängiger Geschäftsablauf und zufrieden stellender Vertragsabschluss anerkannt werden.

Bei Bestimmungsorten bzw. Reisezielen, die erst nach mehreren Fahrt- oder Flugstunden erreichbar sind, werden der erste und der letzte Aufenthaltstag nicht als Urlaubstage betrachtet und angerechnet.

Rechte und Pflichten
Rechte und Pflichten des Organisators:

- mit dem Kunden/Gast einen Vertrag abschließen;

- dem Kunden/Gast in schriftlicher oder elektronischer Form, wie auch auf der Webseite Einsicht in die Buchung und in die allgemeinen Aufenthaltsbedingungen vermitteln;

- ihm eine Auskunft über die in der Republik Serbien zur Verfügung stehenden Versicherungsmöglichkeiten geben;

- Leistungen organisieren, die in PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG festgehalten sind;

- sich für die Rechte und Interessen des Kunden/Gastes in Übereinstimmung mit gängigem Geschäftsablauf einsetzen;

- Sicherheits- und Schutzmaßnahmen im Interesse des Kunden/Gastes ergreifen;

- persönliche Daten über den Kunden/Gast vertraulich behandeln (der Organisator wird diese Verpflichtung einhalten, wenn er den Regierungsdienststellen auf ihre Erfragung Auskunft über den Kunden/Gast gibt, im Gegenteil dazu jedoch, mit Einwilligung des Kunden/Gastes, wenn die Anfrage von einer dritten Person gestellt wird);

- für alle Schäden aufkommen, die der Kunde/Gast durch Nachlässigkeit seitens des Organisators erleiden musste, mit Ausnahme von Schäden, die auf dem Gebiete des Gesundheitswesens und im Zusammenhang mit Verpflichtungen seitens der vom Organisator gewählten dritten Personen verursacht wurden;

- in Übereinstimmung mit den vom Kunden/Gast ordnungsgemäß gegebenen Anweisungen, sofern sie im Einklang mit dem Vertrag, der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit des Organisators und dem Interesse anderer Kunden/Gäste stehen (Sollte der Organisator der Meinung sein, dass die Anweisungen nicht konform sind oder für den Kunden/Gast von Nachteil sein könnten, wird dieser gewarnt und von ihm werden neue Anweisungen gefordert. Falls  der Kunde/Gast die notwendigen Anweisungen nicht liefert, hat der Organisator das Recht und die Pflicht, jeweils auf die für den Kunden/Gast günstigste Weise zu handeln).

Rechte und Pflichten des Kunden/Gastes:

- sich ausführlich mit PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG, diesen allgemeinen Reise-Aufenthalt- sowie Versicherungsbedingungen vertraut machen;

- nach eigener Wahl angemessene Reise- und Aufenthaltsversicherung abschließen;

- vor Vertragsabschluss sich durch das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Republik Serbien per www.mfa.gov.rs über die Situation im Lande informieren, und per Webseite des Auswärtigen Amtes des Landes, welches als Transitland gilt, ebenfalls Auskunft über die Situation in diesem Lande verschaffen, mit besonderem Hinblick auf die Länder, die ein sogenanntes hohes oder mäßiges Risiko darstellen;

- Kosten gemäß der im Vertrag PROGRAMM - AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG festgelegten Preisofferte an den Organisator überweisen (Dienstleistungen, die nicht im Vertrag PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG aufgeführt sind, wie beispielsweise Flughafengebühren, freigestellte Programme, Gebrauch von Liegestühlen und Sonnenschirmen, Ausstellung von Visa, Eintrittskarten für Anlagen, Zimmerservice, Minibar, Freizeitprogramm, medizinische Dienste, Gebrauch von Telefon und dergleichen, zusätzliche Mahlzeiten, usw.);

- dem Organisator vollständige und wahrheitsgemäße Information zur Verfügung stellen, damit dieser seinen vertraglichen Verpflichtungen nachkommen kann (Kunde/Gast ist verpflichtet, den Organisator über alle Tatsachen zu informieren, die ihre gegenseitige Beziehung beeinträchtigen könnten, ansonsten haftet er für die aufgrund der nicht rechtzeitigen Mitteilung beim Organisator oder bei anderen Personen entstandenen Schäden);

- mit dem Organisator vor und während, wie auch gegebenenfalls nach Beendigung des Aufenthaltes zusammenarbeiten;

- den Organisator schriftlich über jegliche Aspekte informieren, die seine Wahl bestimmen, mit allen Besonderheiten, die Reise und/oder Aufenthalt  beeinflussen könnten, d. h. Einzelheiten, die im Vertrag PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG vorzusehen sind;

- die vertraglichen Verpflichtungen seitens des Organisators ermöglichen, indem er immer zeitgerecht (abhängig von der Zeitzone in der Republik Serbien) an vorgesehener Ort und Stelle erscheinen, sowie mit Reiseführern, Begleitern, Fahrern, usw. zusammenarbeiten muss;

- den Organisator bei Versäumnissen oder nachteiligen Aktionen seitens des Kunden/Gastes entschädigen, sowie für damit verbundene Kosten aufkommen;

- als Teilnehmer des organisierten Aufenthaltes für Ausweispapiere, Reisegepäck und sonstige persönliche Gegenstände und Objekte selbst aufkommen (Kunde/Gast ist für eigene - bei der Anreise in das Beförderungsmittel oder in die Unterkunftseinrichtung eingetragene Gegenstände verantwortlich, wie auch für die Abgabe des Gepäcks an den Beförderer und dessen Entgegennahme. Alle vorgenannten Rechte des Kunden/Gastes werden gemäß den ortsbedingten Vorschriften unmittelbar vom Gepäck-Beförderer, Anbieter von Beherbergungsleistungen usw. geltend gemacht);

- seine Ausweispapiere, Reisegepäck und sonstige zugelassene Gegenstände müssen die Bedingungen der geltenden Grenzübertritt- und Zollvorschriften, sanitären, monetären und anderen administrativen Vorschriften der Republik Serbien erfüllen. Dies gilt ebenfalls für Transitländer auf dem Weg bis zum Reiseziel. Anderenfalls wird der Kunde/Gast für alle beim Organisator entstandenen Schäden Risiko tragen und ihm diese entsprechend vergüten;

- bei unvollständig oder mangelhaft erbrachten Dienstleistungen aus dem Vertrag über den organisierten Aufenthalt kann er eine angemessene Preisreduzierung anfordern, unter der Voraussetzung, dass er dem Organisator innerhalb von acht Tagen nach Reiseabschluss einen Einspruch gestellt hat (Kunde/Gast muss den Organisator oder dortigen Vertreter sofort bei Feststellung der Unregelmäßigkeit davon in Kenntnis setzten. Dadurch ist der Organisator in der Lage, auf dem Laufenden zu sein, die günstigste Lösung umgehend zu finden und den Schaden zu verringern);

- der Kunde/Gast geht die Verpflichtung ein, sich mit der besonderen Verhaltensweise in bestimmten Unterkunftsanlagen vertraut zu machen und sie zu beachten. Diese kann sich auf Kleiderordnung, Beginn und Vollendung der Mahlzeiten, Hinterlegung und Aufbewahrung des Geldes, Zeitaspekte bei der Benutzung des Schwimmbades und der ähnlichen Einrichtungen, Musikverbot auf dem Zimmer oder Wohneinheiten, getrunkene Getränke aus der Minibar, Rauchverbot, Empfang von nicht registrierten Personen, Verwahrung von anderen Kostbarkeiten und Wertgegenständen, Einbringen von Getränken und Nahrungsmitteln in die Zimmer oder Wohneinheiten, Unmöglichkeit für vorzeitige Benutzung der Unterkunft, Anzahl der Gäste in den Zimmern oder Wohneinheiten, Pflicht zum Verlassen des Zimmers oder der Wohneinheit zu bestimmten Uhrzeiten usw. beziehen;

- alle notwendigen Informationen bei der Wahl von Reiseziel, Transportmöglichkeiten, Unterkunft, sowie Auskünfte über Reisepass, Visa und andere geltende Bestimmungen erhalten. Antrag auf Informationen und/oder Auskünfte seitens des Kunden/Gastes müssen schriftlich (Brief, E-Mail, Fax) erfolgen. Der Organisator empfiehlt, berät und verweist den Kunden/Gast, sich mit den Bestimmungen der in der Republik Serbien geltenden Vorschriften ausführlich vertraut zu machen, deren Teilauszüge auf dieser Webseite veröffentlicht sind.

Haftung
Der Organisator trägt keine Verantwortung und/oder kein Risiko für fahrlässiges Verhalten von einem oder mehreren Kunden/Gästen, die zu unnötigen Verzögerungen anderer Kunden/Gäste bei der Überquerung jeglicher Staatsgrenze führen können, oder in anderen Fällen, in denen nicht nur der Organisator allein den Schaden erlitten hat, sondern auch alle anderen Kunden/Gäste.

Der Organisator haftet nicht und ist nicht verpflichtet, den Kunden/Gast, die Staatsbürger anderer Länder auf die für das Transitland geltenden Bedingungen (Visa, Zoll, Gesundheitswesen u.a.) aufmerksam zu machen. Es ist aber die Aufgabe des ausländischen Staatsbürgers, sich beim zuständigen Konsulat zu informieren und die erforderlichen Bedingungen selbst zu erfüllen und Ausweisdokumente rechtzeitig und ordnungsgemäß zu besorgen.

Der Organisator übernimmt keine Haftung für das verloren gegangene, beschädigte oder gestohlene Gepäck.

Beförderung des Gepäcks bis zu einem bestimmten Gewicht und Dimension, welche die Fluggesellschaft regelt, ist kostenlos. Übergepäck zahlt der Kunde/Gast nach den aktuellen Preisen der Gesellschaft.

Ausgeschlossen ist die Haftung des Organisators für Handlungen derjenigen Personen, über die der Organisator keine direkte Kontrolle hat und die nicht bei ihm berufstätig sind, wie auch in Fällen von Streiks, Enteignung der touristischen Einrichtungen, Schließung der Grenzen, Naturkatastrophen, Terroranschlägen, Demonstrationen, Blockaden von Straßen, Hygiene- und Gesundheitsstörungen, Kommunikationsstörungen, Krieg, Schließung von Flughäfen, Häfen und alles andere, was außerhalb der Kontrolle des Organisators ist. In diesem Falle wird der Organisator alles tun, um dem Kunden/Gast und/oder seiner Familie bei Wahrnehmung ihrer Rechte zu unterstützen.

Gegenüber dem Kunden/Gast kann der Organisator für fakultative und nachträglich erbrachte Dienstleistungen nicht verantwortlich sein, welche vom unmittelbaren Anbieter erbracht und abkassiert sind, die jedoch durch PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG nicht vorgesehen oder schriftlich nicht vereinbart waren.

Der Organisator haftet nicht für außergewöhnliche Veränderungen in der Öffnungszeit von kulturellen und anderen Einrichtungen außerhalb der regulären Geschäftszeiten, die nicht mindestens 60 Tage vor Reiseantritt veröffentlicht sind.

Zahlung, Kündigung, Rücktritt
Die Preise sind auf der Grundlage der Geschäftspolitik des Organisators, des Gastgebers und/oder des Anbieters von medizinischen Dienstleistungen gestaltet und können nicht zum Gegenstand einer Beschwerde - Reklamation werden.

Wenn der Kunde/Gast PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG unterschrieben oder bestätigt hat, muss er innerhalb von 3 Werktagen ein Depositum bzw. eine Anzahlung in Höhe von 10% vom Gesamtpreis für den Aufenthalt und vom Preis für die geplanten zu erbringenden medizinischen Leistungen überweisen, wenn sie auch Gegenstand des Aufenthalts - der Dienstleistung sind. Das bezahlte Depositum - die geleistete Anzahlung sind im Preis enthalten.

Ein Depositum bzw. eine Anzahlung verpflichten einerseits den Organisator, dass der Aufenthalt verkauft ist, und den Anbieter von medizinischen Leistungen, dass Termine für die Erbringung von medizinischen Leistungen gesetzt sind, und andererseits den Kunden/Gast auf die Beachtung der Bedingungen für den organisierten Aufenthalt.

Sollte der Kunde/Gast den Aufenthalt oder die Erbringung von medizinischen Leistungen oder bestimmte Leistungen kündigen, dann zahlt der Organisator aus dem hinterlegten Depositum - der geleisteten Anzahlung eine entsprechende Entschädigung an die Personen, bei welchen er die Reservierung vorgenommen hat (Anzahlung als Reugeld).

Nach Erhalt der Rechnung oder der Quittung über das gezahlte Depositum - die geleistete Anzahlung tritt für beide Vertragspartner PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG in Kraft.

Falls die Zahlung nicht gemäß der Art und den Fristen geleistet wurde, wie in PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG festgelegt, hat der Organisator das Recht, nach der obligatorischen Warnung den organisierten Aufenthalt und die Erbringung von medizinischen Leistungen zu kündigen und das bezahlte Depositum - die geleistete Anzahlung beizubehalten (Anzahlung als Reugeld).

Wenn der Kunde/Gast nach Auszahlung eines Teils oder der gesamten Kosten von Reise-Aufenthalt zurücktritt, wie in PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG festgelegt, ist er verpflichtet, den Organisator davon schriftlich in Kenntnis zu setzen.

Das Eingangsdatum der schriftlichen Kündigung seitens des Organisators stellt die Grundlage für die Berechnung der Gebühr dar, die dem Organisator und/oder dem Anbieter der medizinischen Leistung zusteht, in Prozent im Vergleich zum Gesamtpreis ausgedrückt, und zwar:

100% wenn während des Aufenthalts, am Antrittstag von Reise-Aufenthalt oder bis zu 5 Tagen vor der Reise gekündigt wird,
90% wenn 6 bis 9 Tage vor dem Antrittstag von Reise-Aufenthalt gekündigt wird,
80% wenn 10 bis 14 Tage vor dem Antrittstag von Reise-Aufenthalt gekündigt wird,
40% wenn 15 bis 19 Tage vor dem Antrittstag von Reise-Aufenthalt gekündigt wird,
20% wenn 20 bis 29 Tage vor dem Antrittstag von Reise-Aufenthalt gekündigt wird,
10% wenn ab Moment der Erscheinung und Buchung – Unterzeichnung des Vertrages bzw. AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG – PROGRAMM bis zum 30. Tag vor Reise-Aufenthalt gekündigt wird.

Der Kunde/Gast ist verpflichtet, dem Organisator die tatsächlichen bzw. die angefallenen Kosten zu erstatten, wenn die Kündigung aus nachstehend genannten Gründen erfolgte: Krankheit oder Tod des Kunden/Gastes, des Ehepartners, der Verwandten der ersten Ordnung, des Bruders oder der Schwester,  bzw. Aufruf zur Militärübung oder offiziell erklärte Naturkatastrophen. In diesen Fällen hat der Kunde/Gast dem Organisator entsprechende Nachweise darüber zuzustellen.

Als gerechtfertigte Gründe für Kündigung oder Unterbrechung von Reise-Aufenthalt können Fälle wie lokale terroristische Anschläge, Explosionen, Kontamination, Seuchen und andere Krankheiten, Naturkatastrophen, Klimaschwankungen u.Ä. betrachtet werden, für welche seitens der zuständigen Staatsbehörden kein Ausnahmezustand erklärt worden ist.

Die Nichterteilung des Einreisevisums oder das Verbot der Einreise in die Republik Serbien oder ein anderes Transitland, infolge dessen der Kunde/Gast von PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG abtreten muss, gilt als sein Rücktritt – seine Kündigung im Sinne dieser Allgemeinen Bedingungen.

Der Organisator kann vom Vertrag bzw. PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG im Ganzen oder teilweise zurücktreten, ohne zum Schadenersatz verpflichtet zu sein, wenn vor oder während der Ausführung des Vertrages Umstände auftreten, die weder vorausgesehen noch vermieden oder beseitigt werden konnten, und die, wenn sie zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses existiert hätten, einen legitimen Grund für den Organisator darstellen würden, den Vertrag nicht abzuschließen.

Der Organisator kann auch dann vom Vertrag zurücktreten, ohne zum Schadenersatz verpflichtet zu sein, wenn die Mindestanzahl der Kunden/Gäste nicht wie in PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG vorgesehen gesammelt ist, unter der Voraussetzung, dass der Kunde/Gast innerhalb einer angemessenen Frist über diesen Umstand informiert ist, die nicht kürzer als fünf Tage vor dem Tag sein kann, als Reise-Aufenthalt beginnen sollte.

Für den Fall, dass der Organisator vom Vertrag vor seiner Erfüllung zurücktritt, muss der Organisator im Ganzen das zurückerstatten, was er empfangen hat, wobei der Kunde/Gast kein Recht auf sonstige Entschädigungen hat.

Der Organisator kann vom Vertrag über den organisierten Aufenthalt ohne irgendwelche Verpflichtung oder etwaige Gebühren zurücktreten, wenn der Kunde/Gast die Ausführung der Reise und/oder des Aufenthalts hindert, oder wenn er sich in solchem Maße im Widerspruch zu den Bestimmungen des Vertrages benimmt, dass die sofortige Kündigung gerechtfertigt ist.

Wenn der Organisator vom Vertrag während seiner Erfüllung zurückgetreten ist, hat er das Recht auf eine faire Entschädigung für die erbrachten vereinbarten Leistungen und er muss alle erforderlichen Maßnahmen treffen, um die Interessen des Kunden/Gastes zu schützen.

Ohne schriftliche Zustimmung des Organisators ist der Kunde/Gast nicht berechtigt, anstelle von sich selbst eine andere Person zu ernennen, die die vereinbarten Leistungen in Anspruch nehmen wird (Vertragsabtretung). Mit der schriftlichen Zustimmung des Organisators kann der Kunde/Gast spätestens 7 Werktage vor Beginn von Reise-Aufenthalt eine andere Person ernennen, die an seiner Stelle die vereinbarten Leistungen (nicht auch die medizinischen) in Anspruch nehmen wird, vorausgesetzt, dass diese Person die für den konkreten Aufenthalt vorgesehenen Anforderungen erfüllt und dass der Kunde/Gast dem Organisator des Aufenthalts die Kosten ersetzt, welche durch den Ersatz verursacht wurden, und dass er für die Erfüllung aller Verpflichtungen aus dem Vertrag und diesen Allgemeinen Bedingungen solidarisch für die andere Person garantiert, die ihn ersetzt hat.

Eventuelle Änderungen des Kunden/Gastes ohne vorherige Zustimmung des Organisators werden als Kündigung von Reise-Aufenthalt betrachtet.

Einwände und Beanstandungen

Mündliche Informationen und jede andere Auskunft, die nicht mit denen übereinstimmt, die unter PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG oder schriftlich in einem separaten Übereinkommen verzeichnet sind, bedeuten weder Verbindlichkeit seitens des Organisators noch möglichen Grund für Einwand oder Beanstandung seitens des Kunden/Gastes.

Jeder Kunde/Gast als Vertragsinhaber erhebt den Anspruch individuell, weil der Organisator keine Gruppeneinwände oder -beanstandungen akzeptiert.

Wenn der Kunde/Gast für eine spezielle Dienstleistung keine Sonderwünsche beantragt hat, können diese dem Organisator gegenüber kein Grund für Beanstandungen darstellen.

Recht auf Erhöhung des Vertragspreises

Der Organisator kann den vertraglich festgesetzten Preis nur dann erhöhen, wenn nach Abschluss des Vertrages beziehungsweise nach Unterzeichnung von PROGRAMM – AUFENTHALTSBESCHEINIGUNG Währungsschwankungen oder unterschiedliche Flugpreise aufgetreten sind, die einen Einfluss auf die Aufenthaltskosten ausüben.

Das Recht, den Vertragspreis gemäß obigem Paragrafen zu erhöhen, ist nur möglich, wenn dies unter PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG vermerkt wurde.

Sollte die Erhöhung des Vertragspreises zehn Prozent übersteigen, hat der Kunde/Gast das Recht, den Vertrag zu brechen.

In diesem Fall hat der Kunde/Gast Anspruch auf Rückzahlung der bereits an den Organisator überwiesenen Beträge.

Wohneinheiten – Unterkunft
Angebotene Unterkunftsmöglichkeiten, Fahrzeuge und weitere Leistungen entsprechen dem offiziellen Standard, der in der Republik Serbien gebräuchlich ist.

Wenn der Kunde/Gast keine Sonderwünsche in Bezug auf Unterkunft beantragt hat, wird er irgendwelche Unterkunftsmöglichkeit in der Wohneinheit akzeptieren, die unter PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG angeboten ist, sei es im Hauptgebäude oder in Nebengebäuden.

Zuteilung von Zimmern und Suiten wird an der Rezeption jeder Wohneinheit entschieden.
Falls Wechsel der Unterkunft gewünscht wird, kann sie nur dann ausgetauscht werden, wenn es technisch möglich ist bzw. wenn noch freie Zimmer zur Verfügung stehen, aber es wird nicht als Einwand akzeptiert, wenn die Unterkunftseinrichtung dies nicht umsetzen kann.

Sonderwünsche wie Blick, Etage usw. müssen unter PROGRAMM – AUFENTHALTBESTÄTIGUNG oder im Vertrag angegeben werden.

Durch den Organisator vertraglich festgesetzte Unterkunft kann nur durch einen Wohnbereich gleicher Kategorie ersetzt werden, oder jedoch zu Lasten des Organisators durch Verwendung einer höheren Kategorie im vereinbarten Unterkunftsort.

Abbildungen von Wohneinheiten, die der Kunde/Gast in Katalogen oder auf der Webseite gesehen hat, entsprechen mitunter nicht der Realität. Der Grund dafür ist auf Renovierung, veraltete Fotos, Aufnahmewinkel oder neue Innendekoration zurückzuführen.

Sofern nicht anders vereinbart, richten sich Unterkunft und Verlassen der Unterkunft vonseiten des Kunden/Gastes nach den Regeln der Wohneinheit (Hausordnung).

Verlängerung des Aufenthalts in der Wohneinheit beruht auf Entscheidung seitens der Rezeption und der bestehenden Unterkunftsmöglichkeiten. Der Kunde/Gast spricht persönlich bei der Rezeption vor und diese gibt ihr Einverständnis gemäß bestehenden Möglichkeiten und bestätigt den Listenpreiszuschlag. Preisstellung kann nicht beanstandet werden.

Beim Verschwinden von Geld oder anderen Sachen innerhalb des Wohnbereiches hat der Kunde/Gast es an der Rezeption anzumelden, welche mit zuständigen Staatsbehörden Kontakt aufnehmen wird, die danach erforderliche Maßnahmen diesbezüglich ergreifen werden.

Bei Wohnbereichen mit Safe wird ein Sonderzuschlag erhoben.

Vielseitigkeit und Qualität der Verpflegung hängen von Kostenstellung und Kategorie ab. Sonderwünsche müssen vertraglich festgelegt werden.

Änderungen von PROGAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG

Falls vom Kunden/Gast Änderungen von Programm – Aufenthaltsbestätigung erwünscht werden, sind diese schriftlich zu beantragen.

Änderungen von PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG müssen außerordentlichen Umständen zu Grunde liegen, die seitens des Organisators weder vorauszusehen noch umzugehen oder zu vermeiden waren.

Bei wesentlichen Änderungen von PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG aus ungerechtfertigten Gründen, die zum Reise- und/oder Aufenthaltsrücktritt seitens des Kunden/Gastes geführt haben, hat der Organisator die bis zu diesem Zeitpunkt vom Kunden/Gast erhaltenen Gesamtbeträge zurückzuerstatten.

Bei wesentlichen Änderungen von PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG während des Vertragsablaufs, die zum Rücktritt seitens des Kunden/Gastes geführt haben, trägt der Kunde/Gast ausschließlich die tatsächlichen Kosten für die bis zu diesem Zeitpunkt erbrachten Dienstleistungen.

Versicherung während des Aufenthalts
Versicherung während des Aufenthalts ist obligatorisch. Vor Unterzeichnung von PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG wird der Kunde/Gast um ausführliche Auskunft seiner abgeschlossenen Versicherungspolicen gebeten.

Bei Auseinandersetzungen zwischen Kunde/Gast und der Versicherungsgesellschaft muss die Klage seitens des Kunden/Gastes direkt an die Versicherungsgesellschaft gerichtet werden.

Wenn der Kunde/Gast versichert ist, wird er eine Entschädigung für Versicherungsfälle erhalten.

Schlussbestimmungen

Verpflegung, Komfort und Dienstleistungsqualität hängen überwiegend vom Preis ab, stehen jedoch vollkommen außer Kontrolle und Einfluss des Organisators.

Zusätzliche Unterhaltungsprogramme, sportliche Tätigkeiten und dergleichen können durch ärztliche Gutachten, Wetterbedingungen oder Klima eingeschränkt sein.

Bankspesen, die für finanzielle Transaktionen erhoben werden, fallen zu Lasten des Kunden/Gastes.

Zum Geldwechsel empfiehlt der Organisator dem Kunden/Gast ausschließlich anerkannte Wechselstuben, Banken oder Hotels, um eventuelle diesbezügliche Risiken zu vermeiden.

Für Auslandsbesucher ist die Umgangssprache Englisch. Nach der vorherigen Absprache mit dem Organisator kann für die Kommunikation auch eine andere Sprache verwendet werden, aber das muss im Vertrag oder in PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG stehen.

Vom Zeitpunkt der Ankunft des Kunden/Gastes stellt der Organisator seinen Vertreter zur Verfügung - auch ganztägig, wenn dies vertraglich festgelegt wurde.

Wenn der organisierte Aufenthalt auch Bereitstellung der Gesundheitsversorgung (medizinische Dienstleistungen) beinhaltet, hat der Kunde/Patient bestimmte Rechte und Pflichten, die im Kontakt mit dem Anbieter der Gesundheitsversorgung (medizinischen Dienstleistungen) im Detail zu erfassen sind.

Die Betreuung und Behandlung des Kunden/Patienten seitens der Ärzte oder Krankenpfleger (Krankenschwestern) während des Aufenthalts muss gesondert vertraglich festgelegt und in PROGRAMM – AUFENTHALTSBESTÄTIGUNG vermerkt werden.

Anwendung der Vorschriften
Die Verhältnisse aus dem Vertrag über den organisierten Aufenthalt bzw. PROGRAMM – AUFENTHALTSBESCHEINIGUNG unterliegen in allem dem in der Republik Serbien geltenden Recht.

Bei Streitigkeiten, falls diese nicht einvernehmlich gelöst werden können, gilt das Schiedsgericht oder das zuständige Gericht der Republik Serbien als vereinbart.

Der Kunde/Gast muss alle in der Republik Serbien geltenden Vorschriften befolgen.

Der Organisator der Reise empfiehlt, berät und verweist den Kunden/Gast, sich mit den Bestimmungen der in der Republik Serbien geltenden Vorschriften ausführlich vertraut zu machen, wie auch mit den Auszügen aus den Bestimmungen einzelner Vorschriften, welche auf der Webseite www.medicaltourisminserbia.com - Regeln veröffentlicht sind, oder falls erforderlich - diesbezüglich einen Rechtsanwalt auf der gleichen Webseite zu befragen - Anwalt fragen.

Diese Allgemeinen Bedingungen gelten ab dem 21. Juli 2014.